Euro - Münzen

Am 1. Januar 2002 werden in 12 Mitgliedstaaten der Europäischen Union Münzen in Stückelungen von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Cent sowie 1 und 2 Euro in Umlauf gesetzt. Ein Euro entspricht 100 Cent. Die acht Münzwerte unterscheiden sich in Größe, Farbe und Dicke.
Die Münzvorderseiten sind europaweit einheitlich und zeigen eins von drei Motiven. Dabei handelt es sich um drei verschiedene Landkarten von Europa, die von den 12 Sternen der Europäischen Union umgeben sind.
Die Rückseiten der Münzen zeigen in jedem Mitgliedsland andere Motive (z.B. für Deutschland: Brandenburger Tor, Adler, Eichenblatt), ebenfalls umgeben von den 12 Sternen. Unabhängig von der Ausgestaltung der Rückseite sind die Münzen im gesamten EWU-Gebiet unterschiedslos verwendbar.
Geriffelte Ränder helfen insbesondere Blinden und Sehbehinderten bei der Unterscheidung der verschiedenen Stückelungen. Aufwendige Bimetalltechnik für die 1- und 2-Euro-Münzen und eine eingeprägte Schrift auf dem Rand der 2-Euro-Münze erschweren die Fälschung.
Gestaltet wurden die Münzen von Luc Luycx von der Königlichen Belgischen Münze.

mit kleineren Bildern

Bilder der Scheine gibt es bei der Europäischen Zentralbank

  2 EUR 1 EUR 50 Cent 20 Cent 10 Cent 5 Cent 2 Cent 1 Cent

 Vorderseite (bei allen gleich)
Durchmesser: 25,75 mm 23,25 mm 24,25 mm 22,25 mm 19,75 mm 21,25 mm 18,75 mm 16,25 mm
Dicke: 1,95 mm 2,125 mm 1,88 mm 1,63 mm 1,51 mm 1,36 mm 1,36 mm 1,36 mm
Gewicht: 8,50 g 7,50 g 7,80 g 5,74 g 4,10 g 3,92 g 3,06 g 2,30 g
Form: Rund Rund Rund Spanische Blume Rund Rund Rund Rund
Farbe: weiß / gelb gelb / weiß gelb gelb gelb rot rot rot
Zusammen-
setzung:
Kupfer-Nickel-
Messing
Kupfer-Nickel-
Messing
Nordisches
Gold
Nordisches
Gold
Nordisches
Gold
Stahl mit
Kupferauflage
Stahl mit
Kupferauflage
Stahl mit
Kupferauflage
Rändelung: Schriftprägung
auf Münzrand,
fein geriffelt
gebrochen geriffelt Randprägung
mit feiner
Wellenstruktur
glatt Randprägung
mit feiner
Wellenstruktur
glatt glatt mit Rille glatt
 Rückseiten
Belgien
Deutschland
Griechenland
Spanien
Frankreich
Irland
Italien
Luxemburg
Niederlande
Österreich
Portugal
Finnland
Belgien Die nationale Seite aller belgischen Euro-Münzen besteht aus Elementen der zurzeit in Umlauf befindlichen belgischen Münzen. Ein Gremium aus führenden Regierungsvertretern, Künstlern und Numismatikern wählte das auf allen Münzen verwendete Design aus. Es zeigt König Albert II. und sein Monogramm - ein großes "A" unter einer Krone - umringt von den 12 europäischen Sternen. Das Ausgabejahr ist ebenso im Motiv enthalten wie das Jahr der Prägung.
Entworfen wurden die belgischen Münzen von Jan Alfons Keustermans, dem Direktor der Städtischen Akademie für Schöne Künste in Turnhout.

Deutschland In Deutschland wählte ein Gremium aus Beamten und Numismatikern die drei verschiedenen Entwürfe für die nationale Seite der Euro-Münzen aus.

1- und 2-Euro-Münzen: 

Sie tragen das traditionelle Symbol deutscher Souveränität, den Adler, umgeben von den europäischen Sternen. Das Motiv wurde von Heinz und Sneschana Russewa-Hoyer entworfen.

10-, 20- und 50-Cent-Münzen: 

Diese Münzen zeigen das Brandenburger Tor als Symbol für die Teilung und spätere Wiedervereinigung Deutschlands. Die Perspektive des von Reinhard Heinsdorff stammenden Entwurfs betont die Öffnung des Tores und akzentuiert die Vereinigung Deutschlands und Europas.

1-, 2- und 5-Cent-Münzen: 

Der Eichenzweig erinnert an ein Motiv auf den bisherigen deutschen Pfennigmünzen und wurde von Professor Rolf Lederbogen entworfen.

Griechenland Aus einer Anzahl von Entwürfen, die ein Gremium aus Technikern und Künstlern vorgeschlagen hatte, wählten der Wirtschaftsminister und der Gouverneur der Bank von Griechenland die Motive für die nationale Seite der Münzen aus. Die ausgewählten Motive stammen von dem Bildhauer Georges Stamatopoulos, der sie im Auftrag der Bank von Griechenland gestaltete. Jede Stückelung hat ein eigenes Motiv.

2-Euro-Münze: 

Diese Münze stellt eine Szene aus einem Mosaik in Sparta (3. Jh. n. Chr.) dar, die die Entführung Europas - der mythologischen Figur, nach der unser Kontinent benannt ist - durch Zeus in Gestalt eines Stiers zeigt. Randprägung der 2-Euro-Münze: ΕΛΛΗΝΙΚΗ ΔΗΜΟΚΡΑΤΙΑ * (Hellenische Republik).

1-Euro-Münze:

Sie zeigt die Eule, die auf einer 4-Drachmen-Münze des antiken Athen (5. Jh. v. Chr.) zu sehen ist.

50-Cent-Münze:

Eleftherios Venizelos (1864-1936), einer der prominentesten griechischen Politiker, ziert die 50-Cent-Münze. Er machte sich als Sozialreformer und Diplomat verdient und trug wesentlich zur Modernisierung des griechischen Staates und zur Befreiung Nordgriechenlands und der ägäischen Inseln bei.

20-Cent-Münze:

Sie erinnert an Ioannis Capodistrias (1776-1831), einen führenden Landes- und Europapolitiker und Diplomaten. Er war nach dem griechischen Unabhängigkeitskrieg (1821-1827) erster Präsident Griechenlands (1830-1831).

10-Cent-Münze:

Rigas Velestinlis-Fereos (1757-1798) ist auf der 10-Cent-Münze abgebildet. Er war ein Vorkämpfer und Vordenker der griechischen Aufklärung und schuf die Vision einer Balkankonföderation zur Befreiung von der osmanischen Herrschaft.

5-Cent-Münze:

Ein moderner Hochseetanker verkörpert den Unternehmergeist griechischer Reedereien.

2-Cent-Münze:

Die stilisierte Korvette ist ein Schiffstyp aus dem griechischen Unabhängigkeitskrieg (1821-1827).

1-Cent-Münze:

Das Motiv zeigt das fortschrittliche Modell einer athenischen Trireme - des für über 200 Jahre größten seegängigen Kriegsschiffs - aus der Zeit der Athener Demokratie (5. Jh. v. Chr.).

Spanien In Spanien hat der Regierungschef, José Maria Aznar, eine Münzserie mit drei nationalen Motiven vorgestellt, die berühmte spanische Persönlichkeiten und Bauwerke darstellen.

1- und 2-Euro-Münzen:

Sie tragen das Bildnis von König Juan Carlos I. de Borbón y Borbón.

10-, 20- und 50-Cent-Münzen:

Sie zeigen Miguel de Cervantes, den Vater der spanischen Literatur, und würdigen damit die universale Bedeutung seines Denkens und Schaffens.

1-, 2- und 5-Cent-Münzen:

Die Kathedrale von Santiago de Compostela ist ein Schmuckstück spanisch-romanischer Baukunst und einer der berühmtesten Wallfahrtsorte der Welt. Die Münzen zeigen die monumentale Obradoiro-Fassade, deren Bau 1667 von José del Toro und Domingo de Andrade begonnen wurde und die zu den schönsten Beispielen des spanischen Barock zählt.

Frankreich Für die nationale Seite der französischen Münzen wurden mehr als 1200 Entwürfe gesichtet. Eine Jury unter Leitung des Finanzministers wählte je drei Motive für die einzelnen Münzwerte aus. Die Jury bestand aus Numismatikern, Künstlern, einem ehemaligen Mitglied der Europäischen Kommission (Christiane Scrivener), Parlamentsabgeordneten, dem Leiter (Emmanuel Constans) und dem Chefgraveur (Pierre Rodier) der Pariser Münze, Wirtschaftsvertretern und der Schauspielerin Irène Jacob.

1- und 2-Euro-Münzen:

Die Münzen zeigen einen Baum, gezeichnet vom Maler Joaquim Jimenez, als Symbol für Leben, Beständigkeit und Wachstum. Er steht in einem Sechseck und ist von dem republikanischen Motto ‘Liberté, Egalité, Fraternité’ (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) umgeben.

10-, 20- und 50-Cent-Münzen:

Das Thema des Säens durchzieht die gesamte Geschichte des französischen Franc. Die von Laurent Jorio entworfene „moderne, zeitlose Grafik symbolisiert Frankreich, das sich bei seiner Integration in Europa treu bleibt“.

1-, 2- und 5-Cent-Münzen:

Eine junge, feminine Marianne mit entschlossenen Zügen verkörpert den Wunsch nach einem starken, dauerhaften Europa. Entworfen wurde sie von Fabienne Courtiade, einer Graveurin der Pariser Münze.

Irland Die irische Regierung entschied sich für ein einziges Motiv auf allen irischen Euro-Münzen. Es zeigt die keltische Harfe als traditionelles Symbol für Irland, kombiniert mit dem Ausgabejahr und dem irischen Wort für Irland - (Eire). Das Harfenmotiv wurde von Jarlath Hayes entworfen.

Italien In Italien wurden die Entwürfe für die Euro-Münzen zunächst von einem Gremium aus Technikern und Künstlern gesichtet und dann von RAI Uno, dem größten Fernsehsender des Landes, der Bevölkerung zur Auswahl vorgestellt. Für jeden Nennwert wurde aus Meisterwerken berühmter italienischer Künstler ein eigenes Motiv gewählt.

2-Euro-Münze:

Sie zeigt ein von Raffael gemaltes Porträt des Dante Alighieri, das in dem von Papst Julius II. gestalteten Teil des Vatikanpalasts zu sehen ist.

1-Euro-Münze:

Hier ist die berühmte Zeichnung Leonardo da Vincis von den Idealproportionen des menschlichen Körpers abgebildet, die sich heute in den Gallerie dell'Accademia in Venedig befindet.

50-Cent-Münze:

Sie zeigt das Reiterstandbild des Kaisers Marcus Aurelius.

20-Cent-Münze:

Auf der Münze ist eine Skulptur von Umberto Boccioni, einem führenden italienischen Futuristen, abgebildet.

10-Cent-Münze:

Die Münze ist einem der größten Erfolge der italienischen Kunst gewidmet. Sie zeigt eine Reproduktion des berühmten Gemäldes ‘Geburt der Venus’ von Sandro Botticelli.

5-Cent-Münze:

Auf dieser Münze ist das Colosseum abgebildet, dessen Bau um 75 n. Chr. unter Kaiser Vespasian begonnen und von Kaiser Titus im Jahr 80 n. Chr. vollendet wurde.

2-Cent-Münze:

Die Münze zeigt die Mole Antonelliana, einen 1863 von Alessandro Antonelli erbauten Turm.

1-Cent-Münze:

Auf dieser Münze sieht man das Castel del Monte.

Luxemburg Yvette Gastauer-Claire entwarf die Münzen im Auftrag des Großherzoglichen Hofes und der luxemburgischen Regierung.

Alle Münzen werden mit dem Bildnis Seiner Königlichen Hoheit, des Großherzogs Henri, geprägt. Auf den Münzen erscheinen das Jahr der Ausgabe und das Wort "Luxemburg“ auf Luxemburgisch ("Lëtzebuerg").

Niederlande In den Niederlanden wird die nationale Seite der Münzen in zwei Ausführungen geprägt. Beide zeigen Königin Beatrix.

1- und 2-Euro-Münzen:

Hier erscheint die Monarchin im Profil sowie der Text "Beatrix, Königin der Niederlande" auf Niederländisch. Die 12 Sterne nehmen nur die Hälfte der Umrandung ein. Randprägung der 2-Euro-Münze: GOD * ZIJ * MET * ONS *(Gott sei mit uns).

1-, 2-, 5-, 10-, 20- und
50-Cent-Münzen:

Auch hier wird die Monarchin im Profil abgebildet. Der Text "Beatrix, Königin der Niederlande" verläuft am Rand der Münzen.

Österreich In Österreich beschloss man, auf den Münzen Blumen, Bauwerke und berühmte Persönlichkeiten aus der Geschichte darzustellen. Die Motive wurden von einem nationalen Gremium ausgesucht und per Meinungsumfrage bestätigt.
Der österreichische Künstler Josef Kaiser entwarf die Abbildungen.

2-Euro-Münze:

Die Münze porträtiert die radikale Pazifistin Bertha von Suttner, die Leitfigur in Österreichs jahrzehntelangem Streben nach Frieden.

1-Euro-Münze:

Sie zeigt den berühmten Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart, um Österreich als Land der Musik zu würdigen.

50-Cent-Münze:

Das Haus der Wiener Sezession veranschaulicht die Geburt des Jugendstils in Österreich. Es symbolisiert den Anbruch einer neuen Zeit und im übertragenen Sinn den Übergang zu einer neuen monetären Ära.

20-Cent-Münze:

Das Schloss Belvedere gehört zu den schönsten Barockgebäuden Österreichs. Sein Name ist eng mit dem Begriff Freiheit verbunden. Hier wurde 1955 das Abkommen unterzeichnet, durch das Österreich seine Souveränität wiedererlangte.

10-Cent-Münze:

Die Münze zeigt den Stephansdom, ein Juwel der Wiener Gotik und ein beliebtes Reiseziel für Touristen.

5-Cent-Münze:

Die Blumenmotive stehen für die Pflicht zur Achtung der Umwelt und für die Rolle Österreichs in der Entwicklung einer europäischen Umweltpolitik. Die Alpenprimel ist eines von drei Blumenmotiven.

2-Cent-Münze:

Das Edelweiß ist ein weiteres Blumenmotiv aus dieser Serie.

1-Cent-Münze:

Die 1-Cent-Münze zeigt die Abbildung einer Enzianblüte.

Portugal Aus den Vorschlägen im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs wurden drei Entwürfe ausgewählt. Der Designer Vítor Manuel Fernandes dos Santos ließ sich von historischen Symbolen inspirieren und reproduzierte die drei Siegel des ersten Königs von Portugal, Dom Afonso Henriques. Er gewann den Wettbewerb mit den unten dargestellten Motiven.

1- und 2-Euro-Münzen:

Hier werden die Burgen und Wappen des Landes von den europäischen Sterne umringt. Die Abbildung symbolisiert den Dialog, den Austausch von Werten und die Dynamik im Aufbau Europas. Mittelpunkt ist das königliche Siegel von 1144. Randprägung der 2-Euro-Münze : fünf Wappen und sieben Burgen im gleichen Abstand.

10-, 20- und 50-Cent-Münzen:

Im Mittelpunkt des Motivs steht das königliche Siegel von 1142.

1-, 2- und 5-Cent-Münzen:

Sie zeigen das erste königliche Siegel von 1134 zusammen mit dem Wort "Portugal".

Finnland Finnland entschied sich für drei Entwürfe, die den Motiven der derzeitigen nationalen Münzen ähnlich sind.

2-Euro-Münze:

Moltebeeren und Moltebeeren-Blüten, entworfen von Raimo Heino, zieren die 2-Euro-Münzen. Randprägung der 2-Euro-Münze : SUOMI FINLAND ***, wobei die Sternchen in diesem Fall für einen Löwenkopf stehen.

1-Euro-Münze:

Für diese Münze entwarf der Künstler Pertti Mäkinen ein Motiv mit zwei fliegenden Schwänen. Sie stammen aus seinem Wettbewerbsbeitrag für eine Gedenkmünze zum 80. Jahrestag der Unabhängigkeit Finnlands.

1-, 2-, 5-, 10-, 20- und
50-Cent-Münzen:

Der heraldische Löwe ist die Reproduktion eines Gestaltungsentwurfs des Bildhauers Heikki Häiväoja. Das Motiv des heraldischen Löwen wurde in mehreren Varianten lange Zeit auf verschiedenen finnischen Münzen verwendet, zum Beispiel auf den 1-Finnmark-Münzen von 1964 bis 2001.

 Quelle: Europäische Zentralbank